Datenschutz  |  Impressum  |  English  |  Kontakt 
AöW - Startseite
 
AÖW
AÖW, Allianz Wasserwirtschaft, Berlin
WasserAbwasserGewässerschutzDaseinsvorsorgeweitereThemen

AöW für Pestizidverbot auf ökologischen Vorrangflächen

14.06.2017. Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben sich heute für das Verbot von Pestiziden auf ökologischen Vorrangflächen (bestimmte im Umweltinteresse genutzte Flächen) entschieden. Dem vorausgegangen war ein Entschließungstext des Agrarausschusses, mit dem das Verbot hätte verhindert werden sollen. Das Parlament hat jedoch gegen den Vorstoß des Agrarausschusses gestimmt.

Die AöW begrüßt den Beschluss des Europäischen Parlaments.
Vor der Abstimmung richtete die AöW einen Appell an die EP-Abgeordneten, im Interesse des Gewässerschutzes dem Entschließungstext des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung nicht zuzustimmen.

Näheres PDF-Download

AöW-Schreiben: Bund-Länder-Finanzreform – Ablehnung Autobahnprivatisierung

22.05.2017. Die AöW hat die Vorsitzenden der Fraktion der CDU (MdB Volker Kauder), der SPD (MdB Thomas Oppermann) sowie die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe (MdB Gerda Hasselfeldt) zum Thema Autobahnprivatisierung angeschrieben.

Das jeweils gleichlautende Schreiben v. 22.05.2017 können Sie hier abrufen PDF-Download

MdB Bettina Hagedorn (SPD), Antwortschreiben vom 30.05.2017, hier abrufbar PDF-Download

  

April 2017
AöW-Forderungen zur Bundestagswahl 2017

Die Versorgung mit sauberem Wasser und die umweltschonende Entsorgung von Abwasser sind für die Menschen und die Wirtschaft in unserem Lande wichtige Aufgaben der Kommunen. Die Rahmenbedingungen dafür werden auch auf Bundesebene festgelegt.
Die AöW hat für die Bundestagswahl 2017 ihre fünf wichtigsten Forderungen für die öffentliche Wasserwirtschaft zusammengefasst.
PDF-Download


Zum 10jährigen Jubiläum
der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.

Wasser findet jedes Mal seinen Weg!
Ressourcen schützen, Gemeingut bewahren!

Mit geladenen Gästen, Experten und Rahmenprogramm

Hier finden Sie nähere Informationen:

 zum Programm

 program and informations

weitere Bilder der Veranstaltung

 Hier finden Sie den ersten Kurzfilmbeitrag von MV1

 NOTES of Maude Barlow Übersetzung

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Foto: weberdesign-hainburg

 
März 2017

Wasserzeitung-AöW


SONDERAUSGABE ANLÄSSLICH DES 10 -JÄHRIGEN GRÜNDUNGSJUBILÄUMS DER AÖW

PDF-Download


 

 

 

 

 


22. März 2017

KfW Stories: Infrastruktur - Wasser marsch

Wo kommt eigentlich unser Leitungswasser her? KfW Stories erklärt, wie Trinkwasser sauber und jederzeit aus dem Hahn kommt und das Abwasser beseitigt wird.

Zum Weltwassertag hat die KfW ein Dossier zum Thema Wasser veröffentlicht:
Extern

21. März 2017

Gemeinsame Pressemitteilung

Weltwassertag am 22.03.2017: Abwasser - In Kreisläufen denken und handeln

Forum Umwelt und Entwicklung: Umwelt- und Entwicklungsorganisationen zum diesjährigen Thema des Weltwassertages am 22.03.2017 „Wastewater – Abwasser“

Das Thema des Weltwassertages 2017 lautet „Wastewater - Abwasser“. Umwelt- und Entwicklungsorganisationen sowie Vertreter der öffentlichen Wasserwirtschaft, die sich im Forum Umwelt und Entwicklung vernetzt haben, betonen: Für einen nachhaltigen Umgang mit Abwasser muss der gesamte natürliche Wasserkreislauf einschließlich der sozialen und ökologischen Aspekte berücksichtigt werden.
Die einzelnen in Forum Umwelt & Entwicklung vernetzten Organisationen erklärten hierzu: Weiterlesen

17. März 2017 | DWA-Pressemitteilung
Abwasser als Ressource - Weltwassertag 2017 mit Motto "Abwasser" Extern

06.03.2017

AöW-Stellungnahme
zum Referentenentwurf Mantelverordnung Ersatzbaustoffe/Bodenschutz

► PDF-Download

 

 

27.01.2017

Neues zur Rekommunalisierung Wasser in Rostock

Thomas Böhm im Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden der Rostocker Bürgerschaft zum Streitthema Rekommunalisierung des Wassers in Rostock.

Quelle: MV1, Im Gespräch: Uwe Flachsmeyer, Bündnis 90/Grüne, aubrufbar unter https://youtu.be/I-I1U52n01w

AöW-Themenseite: Privatisierung: NEIN!

07.12.2016
AöW-Pressemitteilung

Düngeverordnung: Verschlechterung der Gewässer vermeiden!

Berlin. Die Zeit drängt, wenn der Zustand der Gewässer in Deutschland ernsthaft verbessert werden soll. Die Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V. (AöW) fordert deshalb dringend die Verabschiedung der geplanten Änderung des Düngegesetzes und der Düngeverordnung mit strengen Vorgaben für die landwirtschaftliche Praxis. Es darf nicht nur um das Klageverfahren der EU gegen Deutschland gehen. Die Gewässer müssen zu ihrem Schutz entschieden vor zu vielen Nitrat- und Nährstoffeinträgen geschützt werden.

Weiterlesen

PDF-Download der Stellungnahme

PDF-Download der Hintergrundinformation

Doc-Download: AöW-Papier „Zahlen und Fakten zum Düngen, zu Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, zu Klärschlamm und zu Trinkwasser“ vom 10.09.2015

 

 

29.11.2016
AöW-Schreiben

CETA

AöW-Schreiben zur INTA-Empfehlung zu dem Entwurf eines Beschlusses des Rates über den Abschluss des CETA-Abkommens

► PDF-Download

 

 

22.11.2016
AöW-Schreiben

EEG - Erneuerbare-Energien-Gesetz

AöW-Schreiben zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung der Bestimmungen zur Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung und zur Eigenversorgung (BT-Drs. 18/10209), §61e EEG – EEG-Umlage bei Bestandsanlagen

► PDF-Download

 

15.10.2016
Interview: Prof. Dr. Silke Ruth Laskowski, Univ. Kassel
Ist das Menschenrecht auf Wasser im Spannungsfeld von UN-Nachhaltigkeitszielen und Freihandelsabkommen zu verwirklichen?
Vortrag am 4. Mai 2016 auf der Veranstaltung der AöW in Nürnberg


Frau Prof. Silke R. Laskowski hat gegenüber der AöW in einem Interview ihren Vortrag vom 4. Mai 2016  auf der AöW-Jahresveranstaltung näher erläutert. Nach ihrer Auffassung wirken Freihandelsabkommen wie CETA und TTIP der Einhaltung der Verpflichtungen auf das Menschenrecht auf Wasser- und Sanitärversorgung entgegen. Insbesondere der exzessive Investitionsschutz ausländischer Investoren (indirekte Portfolioinvestition reicht aus) sei nicht an die Einhaltung der Menschenrechte durch die Unternehmen gebunden.

Das gesamte Interview vom 15.10.2016 kann hier abgerufen werden

PDF-Download

Die Präsentationsfolien zum Vortrag am 4. Mai 2016 auf der AöW-Veranstaltung in Nürnberg hier abrufbar PDF-Download

CETA-Gutachten über Risiken für die Daseinsvorsorge - insbesondere Wasser

23.09.2016. In einem Gutachten für die Bundestags-Fraktion Bündnis90/Die Grünen hat Prof. Silke Laskowski den CETA-Text speziell im Hinblick auf die kommunale Daseinsvorsorge und insbesondere den Bereich der Wasserwirtschaft überprüft. Sie kommt in ihrem Gutachten zu einem klaren Ergebnis: CETA ist „geeignet, nationale Gesetzgebung und sonstige staatliche Maßnahmen zugunsten der Daseinsvorsorge […] zu behindern oder gar zu vereiteln.“

BTag-Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, CETA - Risiken für die Daseinsvorsorge - wie sicher bleibt unser Wasser?, Mitteilung v. 21.09.2016 Extern

AöW-Stellungnahme zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie 2016

29.07.2016 | Die AöW hat den Entwurf der Bundesregierung für die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie 2016 (DNS), mit der die neuen Nachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030 umgesetzt werden sollen, kommentiert.

Wir fordern dazu insbesondere auch ein Bekenntnis zu öffentlichen Strukturen und deren Unterstützung in der Entwicklungszusammenarbeit.

AöW-Position zur DNS 2016

 


AöW-Veranstaltung
„Perspektiven der Daseinsvorsorge in Deutschland“ am 4.5.2016 in Nürnberg

Daseinsvorsorge ist kommunale Leistung im Dienste des Gemeinwohls. Dies ist für die Bürgerinnen und Bürger eminent wichtig und auch Grundlage für gute Rahmenbedingungen privater Wirtschaftstätigkeit.

Die AöW führte am 4. Mai 2016 in Nürnberg ihre Jahresveranstaltung durch.

Das diesjährige Thema lautete "Perspektiven der Daseinsvorsorge in Deutschland".

Weiterlesen


Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly auf der AöW-Veranstaltung am 4.5.16
 (Foto: Steffen Riese)

Wie sich CETA auf das städtische Wassernetz auswirken könnte

Erfahren Sie im interaktiven Videoquiz, wie CETA und TTIP die Privatisierung öffentlicher Netze erleichtern könnte. Schätzen Sie die Folgen richtig ein?

[Externer Videoquiz]
[Erstellt von KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschland) mit Unterstützung von AöW]

 

CETA-Auswertung von AöW
Wasserwirtschaft im Sog des Freihandels - CETA 

Das geplante CETA-Abkommen zwischen der EU und Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement, dt. Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen) ist in einer wichtigen Phase.

Die AöW hat den CETA-Text im Hinblick auf die Interessen der öffentlichen Wasserwirtschaft kritisch ausgewertet.

PDF-Download: AöW-Positionpapier CETA, redaktionell Überarbeitet August 2016

Mehr zum Thema Freihandelsabkommen

 

Gemeinschaftsveranstaltung KOWA und AöW „Gewässerschutz und Bodenschutz – Wasserwirtschaft und Landwirtschaft – Miteinander, nebeneinander oder gegeneinander?“ am 2.3.2016

Lesen Sie hier weitere Informationen zur Veranstaltung.

21.05.2015