Datenschutz  |  Impressum  |  English  |  Kontakt 
AöW - Startseite
 
AÖW
AÖW, Allianz Wasserwirtschaft, Berlin
WasserAbwasserGewässerschutzDaseinsvorsorgeweitereThemen

Meldungen von Mitgliedsunternehmen

  

Presseerklärung zum Weltwassertag am 22. März: „125 Jahre moderne Wasserversorgung“ Marburg wird Blue Community

Meldungen von Mitgliedern >>

2018 blicken die Universitätsstadt Marburg und die Stadtwerke Marburg auf „125 Jahre moderne Wasserversorgung“ zurück. Bereits 1893 wurde in Marburg das erste Wasserwerk eingeweiht und die Bürgerinnen und Bürger erhielten fortan frisches Quell- und Brunnenwasser. Nur wenige Jahre später, 1897, war auch das erste Klärwerk in Betrieb. Damit hatte Marburg seinerzeit eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Wasserversorgung und Abwasserreinigung und galt um 1900 als eine der saubersten Städte Deutschlands. Heute sind es die Stadtwerke Marburg, die als kommunales Unternehmen die Versorgung der Marburger Bürgerinnen und Bürger mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser sicherstellen.

„Diesem Erbe fühlen wir uns verpflichtet“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. „Wasser ist keine Handelsware und Wasserdienstleistungen gehören vor Ort in öffentliche Hand – nicht nur in Marburg, sondern überall auf der Welt. Nach wie vor müssen 1,8 Milliarden Menschen verunreinigtes und gesundheitsgefährdendes Wasser trinken. Vor dem Hintergrund der wachsenden Erdbevölkerung, des Klimawandels und der Umweltverschmutzung stellt die Versorgung der Menschheit mit sauberem Trinkwasser eine zentrale Herausforderung des 21. Jahrhunderts dar. Der Zugang zu sauberem Wasser ist seit 2010 ein Menschenrecht und muss global durchgesetzt werden.“

Deutschland ist ein wasserreiches Land, doch auch hier sowie allgemein in Europa sind die ersten Auswirkungen des Klimawandels spürbar, sei es durch Dürre und Wassermangel in Südeuropa einerseits, zunehmende Starkregenereignisse mit gleichzeitig langen Trockenperioden, auch in Deutschland, anderseits. Die kommunale Wasser- und Abwasserwirtschaft wird sich der wachsenden Umweltprobleme annehmen müssen, damit sie die Reinheit und Güte des Trinkwassers aufrechterhalten kann.
„Wir sind als Stadtwerke Marburg vor Ort für die Bürgerinnen und Bürger das Versorgungsunternehmen in allen Bereichen der Daseinsvorsorge für Strom, Gas, Wärme, Glasfaser, Mobilität, Entsorgung und natürlich Trinkwasser. Wir stellen sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger mit stets gleichbleibender Qualität Trinkwasser Zuhause unbesorgt genießen können“, erklärt Stadtwerke Geschäftsführer Norbert Schüren. „Unsere Verantwortung geht aber weiter. Es ist auch unser Auftrag, als Hüterin des Wasserschatzes diese überlebenswichtige Ressource für nachfolgende Generationen zu schützen. Ich freue mich, dass vor diesem Hintergrund die Stadt Marburg Blue Community wird und sich damit einmal mehr ihrer Verantwortung stellt.“

Im Dezember 2017 haben die Marburger Stadtverordneten beschlossen, dass Marburg „Blue Community“ werden soll und sich erneut zu ihrer kommunalen Wasserversorgung und international zum Menschenrecht auf Wasser bekannt.

Blue Community - Ein Projekt des Council of the Canadians

Das Blue Community Projekt ist eine gemeinsame Initiative der kanadischen
Umweltorganisation Council of Canadians sowie der kanadischen
Gewerkschaftsvereinigung „Canadian Union of Public Employees“ und wurde 2011 von der Kanadierin Maude Barlow mit ins Leben gerufen. Die Trägerin des Alternativen Nobelpreises war maßgeblich mit daran beteiligt, dass die Vereinten Nationen 2010 das Menschenrecht auf Wasser verankerten. 2016 besuchte Maude Barlow Marburg und trug sich ins Goldene Buch der Universitätsstadt ein.

Die Initiative Blue Community tritt für Wasser als Menschenrecht und Gemeingut ein und hat folgende vier Grundsätze:

1. Anerkennung des Wassers als Menschenrecht
2. Wasserdienstleistungen bleiben in öffentlicher Hand
3. Leitungswasser anstelle von Flaschenwasser trinken
4. Öffentliche Partnerschaften mit internationalen Partnern pflegen

2011 wurde die Stadt Burnaby die erste Blue Community Kanadas, 2013 wurden die Stadt und die Universität Bern die ersten Blue Communities außerhalb Kanadas. Weitere Universitäten, Kirchen, Gewerkschaften, Institutionen sind seither in der Schweiz der Bewegung Blue Community beigetreten. In Europa ist die Stadt Paris seit März 2016 größte Blue Community. In Deutschland sind jetzt München, Berlin und Marburg der Initiative Blue Community beigetreten und erarbeiten derzeit ihre Ziele und Maßnahmen. In Marburg wird es Anfang Juni 2018 ein erstes Arbeitstreffen „Runder Tisch Blue Community“ geben. Nach einer Kick-Off-Veranstaltung im Februar 2018 sollen dann im Laufe des Jahres gemeinsam mit verschiedenen Akteuren Maßnahmen für eine Marburger Selbstverpflichtungserklärung erarbeitet werden.

Zum Jubiläum zeigen die Stadtwerke ab 22. März 2018 im Foyer (Öffnungszeit 8:00 – 16:30 Uhr) und Kundenzentrum (8:00 – 18:00 Uhr) der Stadtwerke eine Fotoausstellung mit Bildern zum Thema Wasser der Fotografen Georg Kronenberg und Walter Christ.


Kontaktadresse für Blue Community-Interessierte: Stadtwerke Marburg, Karin Brahms, Am Krekel 55, 06421 205490, karin(dot)brahms(at)web(dot)de (ab 2. Mai 2018).

Zuletzt geändert am: 21 Mar 2018 um 11:44 am

Zurück






AÖW  
Mitgliederbereich
Mitgliederbereich



Mitglied werden, Warum?


AöW - Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.
 


Wir sind Mitglied bei:




 
















 

   

 

 

 

 

Werden Sie Mitglied