Datenschutz  |  Impressum  |  English  |  Kontakt 
AöW - Startseite
 
AÖW
AÖW, Allianz Wasserwirtschaft, Berlin
WasserAbwasserGewässerschutzDaseinsvorsorgeweitereThemen

Vorrang für Leitungswasser

►  Die Geschichte von Flaschenwasser im Video

Wasserlabel vergeben

Die Stadt Bern ist als erste Stadt Europas mit einem Wasserlabel ausgezeichnet worden. Lesen Sie hier den vollständigen Zeitungsartikel

BMU: 5-Punkte-Plan für weniger Plastik sieht Förderung des Leitungswassertrinkens vor

November 2018. Das BMU hat einen 5-Punkte-Plan mit Maßnahmen für weniger Plastik und mehr Recycling vorgelegt. Interessant ist aus unserer Sicht die Maßnahme „Förderung des Leitungswassertrinkens und bessere Verfügbarkeit von Leitungswasser im öffentlichen Raum". In dem Konzept heißt es dazu:
„Einwegflaschen für Wasser? Unser Trinkwasser aus dem Wasserhahn ist ein gesundes, preiswertes und völlig verpackungsfreies Lebensmittel. Es ist nahezu überall verfügbar und die Qualität wird flächendeckend von den Wasserwerken überwacht. Nicht umsonst gilt es als Lebensmittel Nummer eins. Wasserflaschen für den heimischen Verzehr zu kaufen, ist in Deutschland in der Regel unnötig. Auch unterwegs kann man wieder befüllbare Trinkflaschen nutzen."

Mit einem neuen Partner-Netzwerk möchte das BMU dafür sorgen, dass an öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Einrichtungen Leitungswasser als Trinkwasser zur Verfügung steht. In den Städten soll es überall gut erreichbare Nachfüllstationen für Wasserflaschen geben. Zudem soll die verstärkte Nutzung von Leitungswasser als Trinkwasser in Haushalten sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen durch Aufklärung und Beratung unterstützt werden.

BMU, 5-Punkte-Plan des Bundesumweltministeriums für weniger Plastik und mehr Recycling, 26.11.2018
 

 Fotoquelle Banner: Timo R. / pixelio







AÖW  
Mitgliederbereich
Mitgliederbereich



Mitglied werden, Warum?


AöW - Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.
 


Wir sind Mitglied bei:




 
















 

   

 

 

 

 

Werden Sie Mitglied