Slider
NEWS

Neuerscheinung: „Wasserwirtschaft zwischen Profit und Gemeinwohl“

Anlässlich der im Zusammenhang mit der Privatisierung der Wasserwirtschaft in Bremen im Jahr 2028 auslaufenden Leistungsverträge beschäftigt sich das Buch nicht nur mit europäischen und nationalen Aspekten, sondern der Blick richtet sich auch auf die Situation in Bremen, um Diskussionen für eine Fortführung der Privatisierung oder eine Rekommunalisierung der Wasserwirtschaft anzuregen.

Rundbrief 04/2021

Aus dem Inhalt: digitale AöW-Jahresveranstaltung, UN-Weltwasserbericht 2021: Der Wert von Wasser, Landgericht Landshut: Trinkwasser nicht als gesund bewerben, Drei-Punkte-Plan für Klimaanpassung in Kommunen vereinbart, „Spurenstoffzentrum des Bundes“ gegründet, UBA-Bericht: Reform des Abwasserabgabengesetzes – mögliche Aufkommens- und Zahllasteffekte, Deutscher Städtetag veröffentlicht Studie: „Die Stadt der Zukunft mit Daten gestalten“, EU-Kommission: Wechsel des Wasser- und Abwasserdienstleisters in Rostock war keine staatliche Beihilfe, BKG bietet jetzt einen digitalen Hochwasseratlas, Veolia und Suez erzielen Grundsatzeinigung über Zusammenschluss, Wasser marsch?! Deutsches Klimavorsorgeportal KLiVO, Studie: Seit 2015 schlimmste Sommer-Trockenperioden, Ergebnisse des Dialogs mit Bürger*innen „Stickstoff: Zu viel des Guten!“ (Foto: iStock/Plainview)

Einladung zur digitalen AöW-Jahresveranstaltung

Online | 22. Juni 2021, 13:30-18:00 Uhr

„Schwammstadt, Hochwasserschutz und sichere Trinkwasserversorgung: Potentiale der Wasserwirtschaft in öffentlicher Hand für die Klimafolgenanpassung –
rechtliche, organisatorische und finanzielle Hürden beseitigen“

Der Klimawandel und die damit zunehmenden Wetterextreme fordern die öffentliche Wasserwirtschaft heraus: Trinkwasserversorgung, Gewässerunterhaltung, Hochwasserschutz und der Umgang mit Schmutz- und Niederschlagswasser müssen an neue und sich wandelnde Gegebenheiten angepasst werden.

Rundbrief 03/2021

Aus dem Inhalt: Neue Gesichter im AöW-Präsidium und Abschied von langjährigen Mitstreitern, AöW-Geschäftsführung: Dr. Durmuş Ünlü folgt auf Kirsten Arp, „Wir gestalten heute mit der Wasserstrategie unsere Zukunftschancen. Dabei muss Vorrang für die kommunale Trinkwasserversorgung gelten – damit Wasser nicht zur Ware werden kann.“, Wert des Wassers misst sich nicht am Preisschild! (Foto: iStock/Plainview)

Neue Gesichter im AöW-Präsidium und Abschied von langjährigen Mitstreitern

Berlin. Im Rahmen der AöW-Mitgliederversammlung am 23. März 2021 standen auch Nachwahlen zum Präsidium an, da sich mehrere Präsidiumsmitglieder in den Ruhestand verabschieden oder bereits im Laufe des letzten Jahres verabschiedet hatten.
Bis zum Ende der laufenden Wahlperiode in zwei Jahren hat die AöW-Mitgliederversammlung Sandra Boldt, Verbandsvorsteherin des Zweckverbands Grevesmühlen und Olaf Schröder, Geschäftsführer des Wasserverbands Peine bis zum Ende der laufenden Wahlperiode ins Präsidium gewählt.

Wasser gehört uns allen!

Mit der Wasserwirtschaft in ausschließlich öffentlicher Hand bewahren sich die Kommunen ihren Gestaltungsspielraum. So sichern sie bürgernah und demokratisch legitimiert den Kern kommunaler Daseinsvorsorge heute und für die Zukunft.

Sicher – gut – günstig

Die Wasserwirtschaft in öffentlicher Hand sorgt für sauberes Trinkwasser und sichere Abwasserbeseitigung. Hohe Qualität und Sicherheit zum günstigen Preis.

previous arrow
next arrow
Slider
Wir sind Mitglied
Kontakt

Sie möchten regelmäßig die Rundbriefe der AöW beziehen?

Die AöW versendet ein- bis zweimal im Monat einen kostenlosen Rundbrief mit aktuellen branchenspezifischen Informationen und interessanten Veranstaltungen. Um sich für den Verteiler zu registrieren, geben Sie bitte Ihre Daten ein und drücken auf den Anmeldebutton. Sie erhalten dann in Kürze einen Bestätigungslink per E-Mail, um Ihre Anmeldung zu aktivieren.

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Zustellung des Rundbriefes verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.